Anschluss BMZ über Comserver bearbeitet.png

Anschluss über die EVABOX

Mit EVALARM können Brandwarn- und Brandmeldeanlagen einfach in wenigen Minuten angeschlossen werden. 

 

EVALARM verfügt über mehrere Möglichkeiten eingehende Meldungen zu verarbeiten. 

SMS / E-Mail

Wenn die BWA bzw. BMA bereits eine SMS oder E-Mail versendet, können diese von EVALARM empfangen und verarbeitet werden. 

Serielle Schnittstellen / Protokolle

EVALARM kann verschiedene Protokolle (ESPA 4.4.4, Modbus, SIA, ASCII (Plain Text), verschiedene Herstellerprotokolle) verarbeiten.

Meldungen (Alarme, Störungen usw.) können von einer vorhandenen Übertragungseinheit oder von der Übertragungseinheit "EVABOX" übermittelt werden. 

EVABOX

Die EVABOX ist eine smarte Übertragungseinheit, die von EVALARM entwickelt wurde.

Ist ein Anschluss über LAN verfügbar, so wird dieser priorisiert verwendet. Beim Verbindungsabbruch wird geprüft, ob ein LTE Modem vorhanden ist. Falls ja, wird erst dann eine Verbindung über das LTE Modem zum EVALARM System aufgebaut. Falls auch diese nicht erfolgreich hergestellt werden kann, wird optional im Notfall eine SMS versendet.

EVALARM überwacht die Verbindung zur Brandmeldetechnik und erstellt automatisch eine Störmeldung, wenn die Verbindung zur EVABOX unterbrochen bzw. gestört ist. Ist die Verbindung von der EVABOX zum EVALARM System gestört, wird ebenfalls automatisch eine entsprechende Störmeldung erstellt.

 

EVABOX.png

Die EVABOX hat die Möglichkeit über 4 x USB Schnittstellen unterschiedliche Anlagen zu überwachen und deren Meldungen an das EVALARM System zu übertragen. Als Protokolle werden ESPA 4.4.4 und ASCII (Plain Text) unterstützt. Des Weiteren kann ein potenzialfreier Kontakt als Schließer angeschlossen werden.

Der Datenaustausch zwischen der EVABOX und dem EVALARM System erfolgt über eine sichere WebSocket-Verbindung per HTTPS. Für die Übertragung der Daten wird eine ausgehende Internetverbindung benötigt.

Sofort einsatzbereit

MicrosoftTeams-image (1).png